Translation into English? please click!

Mein 960L Aquarium



S
tart der Umstellung von Süss- auf Meerwasser am 09.03.2008.
Ein aktuelles Video findet Ihr hier. *KLICK*

Das Aquarium hat die Maße: 200x80x60 (BxTxH)
Das macht 960 Liter brutto. Im Unterschrank befindet sich die Elektrik, d.h. der E-Schaltkasten.

Die "Wasser"-Technik befindet sich im Aquarium hinten links. Dieser Bereich ist mit einer Scheibe abgetrennt. Ursprünglich war dies ein Bio-Innenfilter. Das Wasser kommt durch zwei Löcher (7cm Durchmesser) und durch einen Kamm an der Oberfläche (Oberflächenabzug) in den Technikbereich, wo es am Regelheizer 300W von Fa. Jäger vorbeiströmt. Als Abschäumer habe ich den Aqua-Medic Blue 3000 eingesetzt. Der Schäumt wie nix gutes ;-).

Ein weiterer Überlauf ist für das im Wasserkreislauf liegende DSB - Becken im Keller. -- Beschreibung hier -- Im Keller habe ich zum Nachfüllen des verdunsteten Wassers zwei Schwimmschalter verbaut. Ein Öffner und ein Schliesser. Einer macht Kontakt, wenn das Wasser sinkt und der obere öffnet den Kontakt wenn das Wasser zu hoch steigt. So wird Wasser, über eine Schurflo-Pumpe, von einer 200L Regentonne (mit Osmosewasser) nachgefüllt.

logo

Im Aquarium, auf der rechten Seite sind zwei Strömungspumpen Tunze Turbelle® Nano Stream 6055 (mit Strömung nach links) angebaut. Zwei weitere 6055'er, ganz links (mit Strömung nach rechts) und halb links ( Strömungsrichtung nach vorn). Angesteuert werden die vier von einem Tunze Multicontroller. Sie werden im 3 Sekunden Takt abwechselnd (rechts - links) gepulst. Jede der 6055 ist getunt und ein bisschen anders ausgerichtet um eine starke Strömung in der oberen Hälfte des Beckens und eine leichtere zurücklaufende Strömung im unteren Teil zu erzeugen. Eine Resun Wavemaker 15000, die ich zum Test Anfangs angeschlossen hatte war mir einfach zu laut. Sie ist auch zum Ersatz im Schrank.

In der E-Verteilung sind diverse Steckdosen und zwei 2-Kanal Schaltuhren über die unter anderem das Licht gesteuert wird. Als Lichtquelle hatte ich ein Aquaspacelight 3 x 250W 20000K und 2 x 150W 14000K HQI und einen Lichtbalken 1x25W ( Nachtlicht ). Da der Stromverbrauch enorm ist, habe ich es gewagt LED-Beleuchtung zu testen. Mehr dazu findet Ihr hier (klick).


logo



Im Untermenü (rechts) findet Ihr die aktuellen Bewohner des Aquariums. Ich schreibe nur die persönlichen Erfahrungen auf, da es schon genügend Datenblätter zu den Tieren im Netz gibt. Für Daten wie Grösse, Alter, Vorkommen oder was auch immer fragt bitte Tante Google.

Das Bild oben rechts wird alle 5 Minuten aktualisiert.

Viel Spass!





Tagebuch des gesamten Beckens


04.02.2010 Nach den fast 2 Jahren, nun der erste grössere Niederschlag. Zuerst hatten die Fische leichte Pünktchen. Heute als ich in Becken schaue, athmen die Fische sehr schnell, klemmen in Ecken. Als erstes habe ich eine Strömungspumpe so hoch gesetzt, dass sie immer mal Luft zieht und so das Becken durchlüftet. Dann habe ich noch 4 Ampullen Bakterien (biogigest) rein getan. 50l Wasserwechsel (OK. ein Tropfen auf den heissen Stein, doch ich habe nicht mehr Osmosewasser) dann einen externen Filter mit einem halben Kilo Aktivkohle bestückt und Zeolith in das Filterbecken eingebracht.

Komisch finde ich, daß alle Korallen prima da stehen! Was ist das nur?

06.02.2010: Ich habe noch Wasserwechsel gemacht. Gegen die Pünktchen habe ich von Christian einen Rest Brilliantgrün bekommen. Das wird jedoch nicht reichen, deshalb versuchte ich am Montag Malachitgrün zu bekommen. Die Apotheke kann es aber nur in 25g Packungen bestellen. Das ist doof, wenn man nur einen Gram benötigt... Habe also eine Flasche Brilliantgrün gekauft, welche ich am Dienstag abholen kann.

Den Fischen geht es auf jeden Fall schon besser. Zumindest schwimmen sie wieder durchs Becken. ur der Pinzettfisch und der Igel sind noch sehr träge. Der Igel hat jetzt schon eine Woche nicht gefressen. Naja, mager ist er noch nicht geworden... Er lag ja vorher gut im Futter.
15.02.2010: Der Fuchs und Palettendoc sind tot. Habe seit 3 Tagen noch Ozon (50mg/l an Abschäumer) angeschlossen. Einen positiven Effekt in Sachen Krankheit habe ich bis jetzt nicht gesehen. Rudi (Igelfisch) habe ich fangen können und in ein 56L Becken getan. Er wird jetzt mit Esha2000 und Exit behandelt.

22.02.2010: Der Pinzettfisch ist auch tot. Lange nicht gesehen und sehr wahrscheinlich auch tot, sind Lenni (der Blenni), 2 Fahnenbarsche, das Sechsstreifenlippfischpärchen. Der Muräne geht augenscheinlich auch sehr schlecht. Habe sie fangen können und in das kleine 56L Becken getan.
Ich werde, da die Dosierung von Malachtgrünoxalat und oder Brilliantgrün in das Hauptbecken keine wirkliche Wirkung zeigt, Keines dieser Mittel mehr ins Becken tun. Die Fische, die ich gefangen bekomme werden in ein 56L Becken mit Medi kommen, und danach im selben kleinen Becken per Wasserwechsel Frisches Medikamentenfreies Salzwasser bekommen.

Bilanz am Ende: Es haben nur die A.ocellaris, Amblygobius phalaena und unser geliebter Dr. Brink (Acanthurus coeruleus) überlebt. Jetzt werde ich ein wenig warten und dann den Besatz wieder aufstocken.



13.07.2010: Nach meinem Urlaub war die Muräne tot neben dem Becken und 15 von 24 chromis viridis verschwunden. Warum sind so viele chromis gestorben? War es die Muräne? Nein, das sollte ich ein paar Tage später merken.

Mit jedem Tag nahm die Athemfrequenz der Fische zu. Besonders konnte ich es bei Dr. Brink sehen. Kiemenwürmer? Ich denke nicht, da sie sich sozusagen nicht schütteln oder verkrampfen. Ich habe den Verdacht, dass Oodinium wieder da ist. Die Mittelchen haben wohl den Bestand der Krankheit minimiert, doch nicht zerstört.

Auf der Haut ist nichts zu sehen, doch Oodinium gibt es ja auch nur an den Kiemen und sollten ein paar Erreger auf der Haut sein, sieht man sie bestimmt nicht, wenn der Fisch umherschwimmt. Alle werden auch fressunlustiger. Eine Linderung hat wieder Malachitgrün gebracht, dass ich in Überdosierung als Notbremse zugegeben habe.
Einige Korallen ziehen sich dabei zwar zusammen und verfärben sich auch, doch aufgelöst hat sich noch keine. Die weisse Seriatopora stellata wurde super Schnee-weiß und die grüne fast weiß. Die Keniabäumchen nehmen es auch ein wenig übel und die crispa machte gleich einen "Wasserwechsel".
Nach 3 Tagen haben die Fische ein wenig gefressen. Ich habe noch ein anderes Mittel (Easy Life Halt Parasites) bestellt um es auszuprobieren. Es soll angeblich gegen Oodinium helfen vor allem ohne Kupfer! Na da bin ich mal gespannt. Das ist meine letzte Hoffnung Dr. Brink zu retten. Habe auch einen neuen UV-Klärer (der andere war undicht) und der Ozongenerator läuft auch mit.

04.08.2010: Nach dem ich nun Easy Life Halt Parasites im Beschriebenen Zeitraum zugegeben hatte besserten sich die Anzeichen. Dr. Brink (Acanthurus coeruleus) frisst wieder mit voller Lust und er zeigt sich wieder öfter. Nach einem grossen Wasserwechsel habe auch einen neuen UV-Klärer (der andere war undicht) angeschlossen und der Ozongenerator läuft auch mit. Ich bin gespannt wie es weiter geht.

03.01.2011: So ganz war die Krankheit wohl nie weg. Dr. Brink bekam immer ab und zu einen Anflug von Pünktchen. Easy live Halt Parasits half nicht. Nur die stärksten Tiere überlebten. Jetzt, nach dem Einsetzen von neuen Fischen, gab es wieder einen herben Verlust. Dann machen sich z.Z. Cyanos massiv breit. Mit absaugen wird man dem schon nicht mehr Herr. Ich werde jetzt das Salz wechseln, in der Hoffnung, daß es wieder klappt.

01.02.2011: Durch die größeren Fische werde ich auf Dauer die Wasserwerte nicht halten können und werde deshalb nach und nach auf Weichkorallen umstellen. Die Cyanos sind immer noch mächtig am vermehren. Habe eine neue Osmoseanlage gekauft, da das Ausgangswasser der alten über 230 ppm war. Die neue hat noch 2 ppm im Ausgangswasser. Ich hoffe so, dass nun langsam die Cyanoherrschaft vorüber geht.

17.03.2011: Ich werde div. Tiere abgeben (außer die Kugelfische) und das Becken umstrukturieren.

24.05.2011: Habe einiges an Gestein rausgeschmissen, da die Fischis mehr Schwimmraum bekommen sollten. Steinkorallen sind fast nicht mehr vorhanden. Bin jetzt immer auf der Suche nach Weichen. Die Strömung war mir zu wenig, deshalb habe ich zwei Tunze 6100 gekauft. Einer ersetzt jetzt schon die 2 6055'er auf der rechten Seite. Sie macht viel mehr Dampf wie die beiden 6055'er zusammen. Hat auch ein besseres Strömungsbild in meinen Augen. Aus der zweiten und ein bisschen Bastelei werde ich mir die Tage eine Wavebox bauen.




04.10.2011: Tja, was soll ich sagen, es ist nach viel, sehr viel Überlegung so gekommen. Das Aquarium wird aufgelöst. Es ist einfach so, naja einfach nun gar nicht, dass die Verluste durch Krankheit der Fische und das ständige streben nach Cyanofreiheit mich dazu gebracht haben. Sch... auf cyanos aber der Kampf ist heftigst, wenn sie denn richtig viel, ich meine nicht mal hier auf dem Sand sondern immer überall und immer da sind sehr schwer ist. Doch ausschlaggebend für das "Aufgeben" ist einfach, dass immer wieder die Fische krank geworden sind. Seht selbst wie viele Fischis hier gestorben sind. Das kann ich nicht länger verantworten. Es war sehr schwer, vor allem wegen meiner aus dem Ei gepellten Haidi. Da könnte ich jetzt noch heulen.


Schluss-Strich. Am 05.Oktober2011 habe ich alles lebende, auch meine Haidi :-( an das AQ-Tonndorf gegeben. Vielen Dank Herr Terletzki, Dass Sie die Tiere aufgenommen haben, in Der Hoffnung, dass sie in Gute Hände mit ausreichend Platz kommen.












Zurüch nach oben
www.furzmulde.de